Oft treten die Augenbrauen durch die Farbe und Form der Augen und die sonstigen Gesichtszüge in den Hintergrund. Aber die Behaarung ist in diesem Bereich so wichtig, dass man sagen kann, es gebe keinen attraktiven Blick ohne Augenbrauen im perfekten Zustand. Allerdings ist der nicht immer leicht zu erreichen, denn in diesem Bereich des Augenumfeldes zeichnen sich auch der Lauf der Zeit und die Folgen anderer Umstände wie schlechter Pflege ab.

Eines der meist verbreiteten Probleme sind dünn gewordene Augenbrauen. In den meisten Fällen beruht dies darauf, dass die Brauen viele Jahre lang übermäßig enthaart wurden. Im Allgemeinen wächst das gezupfte Haar der Augenbrauen nach, aber oft geschieht dies langsamer und manchmal gar nicht. Deshalb ist es so wichtig, vor dem üblichen Zupfen die gewünschte Form der Brauen möglichst genau vorzuzeichnen und dabei andere Aspekte wie die Gesichtsstruktur, die Augenform und ‑größe, die Haarfarbe usw. zu berücksichtigen. Die Augenbrauen zu verändern, ist nämlich nicht so einfach wie andere Aspekte des Aussehens.

Ein Tipp für die richtige Form der Augenbrauen: Sie müssen auf der Geraden, die durch den inneren Augenwinkel und den Nasenflügel verläuft, beginnen und auf der Geraden zwischen dem Nasenflügel und dem äußeren Augenwinkel enden. Der Bogen muss genau über dem Kreis der Iris liegen.

Die Häufigkeit der Enthaarung hängt von der Art der Braue ab, aber Schönheitsexperten empfehlen allgemein, die Brauen einmal in der Woche nachzuzupfen (d. h. die Härchen zu entfernen, die außerhalb der definierten Linie nachgewachsen sind). Aber was passiert, wenn die Brauen immer dünner werden? Es gibt mehrere Lösungen, die sehr effektiv sind, um die Brauen wieder in Form zu bringen und die verlorene Dichte zurückzugewinnen.

Make-up ist stets eine hervorragende Hilfe. Es gibt spezifische Stifte, mit denen man sowohl die Form und den Bogen der Braue definieren als auch kleine sichtbare Lücken in der Braue füllen kann. Eine weitere Option sind tätowierte Augenbrauen. Bei dieser Technik wird zuerst die gewünschte Form und Farbe der Augenbrauen gezeichnet und anschließend werden natürliche Pigmente in diese Linie eintätowiert.

In den Fällen, in denen der Haarverlust der Brauen sehr offensichtlich oder vollständig ist (bei Personen, die sich Krebsbehandlungen unterzogen haben), gibt es eine Alternative, die immer mehr Anhänger findet: die Mikroimplantation an den Brauen. Es handelt sich um einen ambulanten Eingriff von ca. 2 Stunden, bei dem jedes Haar, das im Allgemeinen vom Hinterkopf genommen wird, einzeln eingepflanzt wird. Dies ist praktisch schmerzlos und die Ergebnisse sind sehr zufriedenstellend und vor allem endgültig.

Tagged with →  
Share →