Samstag, 27. Juni 2015, 11 bis 18 Uhr: Tag der offenen Tür im Svenson Haarinstitut Mannheim, P7, 6-7, ÖVA-Passage.
Kostenfrei: Haaranalyse mit Diagnose, individuelle Beratung, Live-Vorführungen von nachhaltigen Lösungen gegen Haarausfall und Haarprobleme.

Mannheim – Schluss mit Haarausfall und anderen Haarproblemen, heißt es am Samstag, 27. Juni. Von 11 bis 18 Uhr lädt das Svenson Haarinstitut  in der ÖVA-Passage (P7, 6-7) zum „Tag der offenen Tür“. Angeboten werden kostenfreie Untersuchungen, Beratungen und Live-Vorführungen.

„Mit Haarausfall ist es wie mit Zahnschmerzen. Viele Menschen reagieren erst, wenn es schon fast zu spät ist. Je früher sie sich Hilfe suchen, umso eher lässt sich ihr Problem beheben“, sagt Romana Weislogel vom Svenson Haarinstitut Mannheim. Bereits seit 18 Jahren ist Europas führendes Haarinstitut im Rhein-Neckar-Gebiet vertreten.

Die erfahrene Haarexpertin setzt auf Prävention, denn: „Sind die Haarwurzeln erst einmal abgestorben, können wir das Haar nicht mehr zum Wachsen bringen. Dann kommen nur noch kosmetische Lösungen in Frage.

Beim Tag der offenen Tür möchten wir den Mannheimern die Gelegenheit geben, ihre Kopfhaut analysieren zu lassen und sie informieren, wie sich ihr Haarverlust bremsen oder gar stoppen lässt. Wer bereits starken Haarverlust hat, dem stellen wir maßgeschneiderte Haarersatz-Lösungen sowie die Möglichkeit der Haartransplantation vor.“

Interessenten haben außerdem die Möglichkeit, Live-Vorführungen anzusehen und mit Kunden über ihre Erfahrungen zu sprechen. Sie können hinter die Kulissen eines Instituts blicken, das sich seit Jahrzehnten ausschließlich um Haarprobleme kümmert. Bei einer Verlosung können sie Haarpflegeprodukte gewinnen.

Weislogel: „Rund 80 Prozent der Männer und etwa 40 bis 50 Prozent der Frauen sind vom erblich bedingten Haarausfall betroffen. Haarausfall ist jedoch kein Schicksal mehr. Mit modernsten medizinisch-kosmetischen Techniken lässt sich Haarverlust aufhalten.“ Entscheidend für den Erfolg einer Therapie sei die Ursachenanalyse – nur mit einer exakten Diagnose können maßgeschneiderte Lösungen empfohlen werden.

Haarausfall äußert sich ganz unterschiedlich bei Mann und Frau: Während sich bei Männern zunächst Geheimratsecken bilden und sich später auch das Haar von der Stirn bis zum Hinterkopf lichtet, dünnt bei Frauen das Haar entlang des Scheitels aus, sodass die Kopfhaut durchschimmert.

Ist der Haarverlust bereits so weit fortgeschritten, dass Haar-Therapien keine Alternative mehr darstellen, gibt es trotzdem eine Lösung zurück zu vollem Haar: Beispielsweise mit maßgefertigtem Haarersatz verschaffen Spezialisten Betroffenen wieder mehr Ausstrahlung und Spaß am Leben – so wie früher. Eine atmungsaktive, mit Echthaar beknüpfte Membran wird dabei ansatzlos in das Eigenhaar eingefügt.

Weislogel: „Mit dieser modernen Zweithaar-Lösung lässt sich das Haar-Volumen erhöhen, kahle Stellen können dauerhaft, zuverlässig und ohne Operation verdeckt werden. Für Außenstehende ist sie nicht erkennbar. Frauen können damit gleichzeitig ihr Haar verlängern lassen. Die Haarverdichtung schränkt den Lebensstil nicht sein. Jeder Sport ist damit problemlos möglich.“

Die Haarergänzung kann an jeder gewünschten Stelle durchgeführt werden, vom Oberkopf bis zum Nacken. Da nur dort Haare eingefügt werden, wo sie verloren gegangen sind, wird ein natürliches Aussehen geschaffen. Die Veränderung kann auf einmal vorgenommen werden oder schrittweise, damit der Vorher-Nachher-Effekt so unauffällig wie möglich ist.

Weitere Informationen unter Telefon 0621 / 21 881 und über www.svenson.de.

Share →